Adrian B├╝tikofer Skulpturen Installationen  
         
       
         
      Grenzfeuer  

Eisen, 2004, 200 x 200 x 400 cm
Dielsdorf sitzt geologisch gesehen auf der Grenze zwischen dem Jurakalkstein der Lägeren und dem grossen Kiesbecken welches sich bis zum Rhein erstreckt. Wo sich ungleiches trifft gibt es Spannungen, welche sich in verschieden Formen entladen können. Im positiven Fall erleben wir ein bereicherndes Miteinander, welches zu einem geistigen Wachstum beider Seiten führt. Die künstlerische Umsetzung zeigt einen Grenzwall an dem sich Lägerkalkstein und Rundkies treffen. Im Mittelpunkt strebt die Spannungsenergie nach oben. Trifft diese Energie mit dem Sauerstoff zusammen gibt es ein loderndes Feuer, welches für die Quelle des geistigen Wachstums steht. Durch die Umfahrung, wird die Dynamik dieses Prozesses sichtbar. Es zeigt sich in der Veränderung des Flammenbildes, welches in uns selber immer wieder neue Bezüge zu Erfahrungen schafft. Diese wiederum helfen uns, dass neu Gewonnene zu beurteilen und zu integrieren.

Standort: Verkehrskreisel in Dielsdorf ZH
 
         
      Home